Sozialer Wohnungsbau/ Belebung der Innenstadt

Renaissance von Sulz – Geht nicht, gibt’s nicht !

Spaziergänge durch Sulz sind trist geworden in den letzten Jahren. Geschäfte und Leben in allen Gassen ? Fehlanzeige. Viele der einst so prächtigen Häuser haben vor langer Zeit schon ihren Glanz verloren und sind teilweise so stark renovierungsbedürftig, dass sich die Eigentümer eine grundlegende Sanierung oft nicht leisten können.

 

Gleichzeitig steigt der Bedarf nach bezahlbarem Wohnraum, der aber natürlich auch gewisse Standards erfüllen sollte. Mit der Ansiedlung von neuer Industrie wird dieser Bedarf in Zukunft noch steigen, im „Worst Case“ ziehen es aber Fachkräfte vor, doch lieber woanders als in Sulz zu wohnen, einzukaufen, Steuern zu zahlen und sich am kulturellen Leben zu beteiligen, bzw. es zu bereichern.

 

Wie wollen wir das ändern?

Mit aller Kraft werden wir uns dafür einsetzen, dass wir in Sulz eine Sulzer Wohnungsbaugesellschaft ins Leben rufen. In einem ersten Schritt wäre auch eine Kreisbaugesellschaft denkbar, bei der sich Sulz beteiligt

In dieser Gesellschaft soll das primäre Leitbild sein, die Stadt und den Wohnraum modern, bezahlbar und attraktiver zu machen.

Alte Häuser im Stadt-oder Dorfkern sollen aufgekauft, komplett saniert und zu vernünftigen und fairen Konditionen als Wohnungen und Geschäftsräume zur Verfügung gestellt werden.

Das geht aber nur unter Beteiligung von Sulzer Firmen und Banken, die als Gesellschafter in dieser Institution mitwirken und zusammen mit der Stadt das Kapital zur Verfügung stellen. Gemeinsam mit Industrie und Wirtschaft an einem Strang zu ziehen, muss und soll das Ziel sein, um Sulz für die Zukunft auszurichten.

Es muss das Interesse aller sein, Sulz attraktiv zu machen um Fachkräfte und damit Kapital und Kaufkraft hier ansiedeln und halten zu können.

 

Im Haushalt der Stadt Sulz möchten wir weitere Schritte für den attraktiven Ausbau der Innenstadt mit konkreten Maßnahmen festgezurrt sehen. Diese sind aus Sicht der SPD :

  • Kombination von Parkmöglichkeiten und Verkehrsberuhigung der Hauptstraße, sodass im Bereich Hauptstraße bis Cafe Roma sowie der Sonnenstraße nur noch mit Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf.
  • Im selben Bereich eine Absenkung aller Bordsteine, sodass mit einer Erneuerung des Belags Stufen und Absätze verschwinden.
  • Integration von kleinen Attraktionen wie Wasserspiele, Kunst, Sitzgelegenheiten, und dergleichen, die allesamt zum Verweilen im Stadtzentrum und den Gassen einladen
  • Mit Erneuerung und Absenkung der Bordsteine. Integration eines modernen Radwegs durch das Zentrum und damit Anbindung und Integration des Neckartalradwegs unter Verwendung von entsprechenden Zuschüssen aus dem Landeshaushalt.

Diese Themen müssen dringend auf den Tisch und angegangen werden. Ausreden und totreden gilt nicht. Stillstand ist Rückschritt und den können wir uns in Sulz nicht (mehr) leisten !

SPD-Sulz : Wir bauen Sulzer Zukunft

 

André Amon

 

Ein passendes Video zu diesem Thema gibt es auf unserer Facebookseite unter folgendem Link:

 

https://www.facebook.com/776340862742227/videos/vb.776340862742227/596145614198386/?type=2&theater

 

 

Counter

Besucher:114557
Heute:18
Online:1