EINWURF

Veröffentlicht am 22.03.2021 in Aktuelles

2,1 Milliarden bringen 20 Minuten Fahrzeitverkürzung - seid ihr noch bei Trost?

Jetzt also wieder neue Ausbaupläne für die Gäubahn - wieder Zeitverzögerung, damit ja nix wirklich Hilfreiches geschehen muss, und eine Alibi- Verbesserung durch die Zweispurinsel zwischen Horb und Neckarhausen. Seht her, wir tun was! Fest steht bei all dem inzwischen nur, dass aller Einsatz für durchfahrende Züge bis zum Stuttgarter Hauptbahnhof vergebens war, der Umstieg in Vaihingen ist beschlossene Sache; nur wird man dort viel länger umsteigen müssen, weil an 2030 kein Mensch glaubt.

Hinzu kommt: die IC- Halte in Singen und Böblingen sollen entfallen, wird das verhindert, steht Horb auf der Streichliste, womöglich auch Rottweil. Was einem dazu einfällt, ist nicht druckfähig.

Alles in allem: lauter gute Nachrichten für unsere notleidenden Autoproduzenten! Wieviele Autolobbyisten arbeiten eigentlich in der Bahnverwaltung?

Klaus Schätzle

 

Suchen

Counter

Besucher:114571
Heute:19
Online:1